WISSENSCHAFTLICHER GLAUBE:

WISSENSCHAFTLICHER GLAUBE: “PDF”

Wissenschaftlicher Glaube

INTELLEKT – CHARAKTER  – PERSÖNLICHKEIT BAND 2:

ELLEN WHITE: (2002) SEITE 347:

Kapitel 82: Die Rolle der Wissenschaft in unserem Leben
Wissen, Kraft, Güte und Charakter — Eine gute Bildung kann nicht auf wissenschaftliche Erkenntnis und literarische Werke verzichten, aber sie setzt andere Wertmaßstäbe. Frömmigkeit ist wichtiger als Kraft und Charakterbildung wichtiger als die Anhäufung von Schulwissen. Menschen mit einem edlen Charakter benötigt die Welt mehr als hochintelligente. Sie braucht Menschen, die Begabung und die Fähigkeit zu festen Grundsätzen in sich vereinen. Education 225 (1903). {ICP2 347.1; 2MCP.739.1}
Gott ist der Urheber der Wissenschaft. Gott ist der Urheber der Wissenschaften. Die wissenschaftliche Forschung eröffnet uns ein weites Feld an Informationen und Erkenntnissen, die es uns ermöglichen, Gott in seiner Schöpfung zu erkennen. {ICP2 347.2; 2MCP.739.2}

Es ist Unwissenheit, die den Skeptizismus unterstützt und sich dabei auf die Wissenschaft beruft. Wahre Wissenschaft liefert immer wieder neue Fakten, die auf die Weisheit und die Macht Gottes hinweisen. Das Wort Gottes und die Wissenschaft stimmen miteinander überein, wenn man die Dinge richtig einordnet. Gemeinsam führen sie uns zu Gott, indem sie uns auf die klugen, sinnvollen Gesetzmäßigkeiten aufmerksam machen, nach denen sie funktionieren. Counsels to Parents, Teachers, and Students 426 (1913). {ICP2 347.3; 2MCP.739.3}

Wissenschaft und Glaube — Wahres Wissen kommt von Gott. Satan weckte in unseren ersten Eltern den Wunsch nach spekulativem Wissen, indem er ihnen erklärte, sie könnten mehr wissen und dadurch ihre Situation entscheidend verbessern. Dazu müssten sie allerdings eine Richtung einschlagen, die Gottes heiligem Willen widerspreche, denn Gott sei nicht bereit, ihnen das höchste Wissen zu erlauben. Gott hatte nicht die Absicht, sie in Erkenntnisse einzuweihen, die im Zusammenhang mit dem Ungehorsam standen. Aber das war das Wissensgebiet, in das Satan Adam und Eva einführen wollte, und dasselbe Angebot macht er der Welt heute durch seine Versuchungen … {ICP2 347.4; 2MCP.739.4}

Nur wenige große Männer der Welt und der Gelehrten können zum Gehorsam gegenüber den Geboten Gottes bekehrt werden, weil sie die Wissenschaften losgelöst vom Glauben sehen und meinen, dass jedes ein Gebiet für sich sei und beides sich nicht miteinander vereinbaren lasse. Gott bietet ihnen jedoch ein weites Forschungsgebiet, auf dem sie ihr Wissen vervollkommnen könnten, aber dieses Wissen ist nur unter der Anleitung Gottes zu erreichen. Es ist an die unverrückbaren Gebote Gottes geknüpft und die Forschungsergebnisse könnten ein großer Segen sein. Testimonies for the Church V, 503 (1889). {ICP2 348.1; 2MCP.740.1} 

WWW.LEBENS-WERTER-LEBEN.COM

ERNST BAYER FACEBOOK