1. KORINTHER 13, 1 – 13: 

DAS GESETZ UND DAS EVANGELIUM GOTTES ALS “LEBENSRETTER”

AGAPE LIEBE 1. KORINTHER 1

1. KORINTHER 13, 1 – 13:

1 Wenn ich mit Menschen- und mit Engelzungen redete und hätte die Liebe nicht, so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle.

2 Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte, und hätte die Liebe nicht, so wäre ich nichts.

3 Und wenn ich alle meine Habe den Armen gäbe und ließe meinen Leib verbrennen und hätte die Liebe nicht, so wäre mir’s nichts nütze.

4 Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf,

5 sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu,

6 sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit;

7 sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles.

8 Die Liebe hört niemals auf, wo doch das prophetische Reden aufhören wird und das Zungenreden aufhören wird und die Erkenntnis aufhören wird.

9 Denn unser Wissen ist Stückwerk und unser prophetisches Reden ist Stückwerk.

10 Wenn aber kommen wird das Vollkommene, so wird das Stückwerk aufhören.

11 Als ich ein Kind war, da redete ich wie ein Kind und dachte wie ein Kind und war klug wie ein Kind; als ich aber ein Mann wurde, tat ich ab, was kindlich war.

12 Wir sehen jetzt durch einen Spiegel ein dunkles Bild; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, wie ich erkannt bin.

13 Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.

GOTT ist LIEBE:

GOTT liebt uns, das ist wahr!
Wäre das nicht so, wären wir gar nicht da!

GOTT liebt alle Menschen auf Erden,
ER will, dass alle gerettet werden.

ER kam in JESUS CHRISTUS
– seinem SOHN – zu uns herunter,
ließ uns in der Kreuzigung erkennen,
wozu Menschen fähig sind
und ließ uns schauen in der Auferstehung
das größte Wunder.

Holte ihn wieder zu sich auf den Thron hinauf,
so nimmt alles nach GOTTES Plan seinen Lauf,
denn GOTTES Liebe ist für ewig und hört niemals auf.

ER ließ uns aber nicht allein zurück,
sondern schickte uns seinen HEILIGEN GEIST
und das ist unser größtes Glück.

Denn ER lässt uns die ganze Wahrheit erkennen
und so können wir uns
zu unserem DREIEINIGEN GOTT bekennen.

ER klopft an unsere Herzenstür,
jeder soll aus freiem Willen entscheiden,
gegen oder für.

Und wird am Tag des HERRN auch die Erde beben,
ER wird uns verwandeln und uns zu sich nehmen,
dann werden wir für immer mit IHM leben.

ER verlässt uns nicht, welch eine ZUVERSICHT!

Renate Thoss, 2016

GOTT IST DIE LIEBE – RENATE THOSS

EMILIO KNECHTLE: DAS HOHE LIED DER LIEBE

www.lebens-werter-leben.com

ERNST BAYER GOOGLE+1

ERNST BAYER GOOGLE+2